Bücher / Anglistik / Shakespeare Jahrbuch/Weimar (1967 − 1992)
Shakespeare Jahrbuch/Weimar (1967 − 1992)

Im Zuge der Teilung Deutschlands spaltete sich die Deutsche Shakespeare-Gesellschaft 1963. Beide Gesellschaften – die eine mit Sitz in Weimar, die andere in Bochum – setzen die Herausgabe des jeweiligen Shakespeare Jahrbuchs fort. Erst 1993 wurden beide Gesellschaften wieder zusammengelegt. Einige Jahrgänge der Shakespeare-Gesellschaft Weimar konnten wir in unser Programm übernehmen.


Band 103/1967
darin u.a.:
Rolf Rohmer: Lessing und Shakespeare.
Wilhelm Girnus: Deutsche Klassik und Shakespeare.
Dieter Hoffmeier: Notate zu Bert Brechts Bearbeitung von Shakespeares Coriolan, zur Bühnenfassung und zur Inszenierung des Berliner Ensembles.
ISBN: 978-3-89709-415-4
Preis: € 24,54
Band 103 Supplement
darin u.a.:
darin u. a.: Literaturübersichten
  Gesamt- und Teilausgaben
  Sonstige Schriften über Shakespeare
ISBN: 978-3-89709-416-1
Preis: € 24,54
Band 104/1968
darin u.a.:
Robert Weimann: Puck und Ariel: Mythos und poetische Phantasie.
Todor T. Kirov: The First Step of a Giant.
Michail Pawlowitsch Alexejew: Shakespeare und Puschkin.
ISBN: 978-3-89709-417-8
Preis: € 24,54
Band 105/1969
darin u.a.:
Anselm Schlösser: Zur Bedeutung der Anachronismen bei Shakespeare.
Clive Barker: Contemporary Shakespearean Parody in British Theater.
Charles Haywood: George Bernhard Shaw on Incidental Music in the Shakespearean Theater.
ISBN: 978-3-89709-418-5
Preis: € 24,54
Band 106/1970
darin u.a.:
László Kéry: Einige Bemerkungen zu der Komplexität der komischen Gestalten bei Shakespeare.
Heiner Müller: Die Gestaltung des Volkes in Shakespeares Historiendramen, untersucht am Beispiel Heinrich VI.
Renate Georgi: Hamlet in filmischer Poesie.
ISBN: 978-3-89709-419-2
Preis: € 24,54
Band 108/1972
darin u.a.:
Armin-Gerd Kuckhoff: "Die Revolutionäre hielten es mit Shakespeare". Zur Shakespeare-Rezeption in Frankreich zur Zeit der bürgerlichen Revolution.
Hans Jochen Genzel: Falstaff in der Sicht Goethes.
Edith Dörwaldt: Die Gestaltung der Julia durch die Tänzerin Galina Ulanowa. Zum Menschenbild Shakespeares in der Ballettkunst.
ISBN: 978-3-89709-420-8
Preis: € 24,54
Band 109/1973
darin u.a.:
Eberhard Schmidt: Vollendung im Zeichen Shakespeares. Zur musikalischen Dramaturgie in Verdis Falstaff.
Harry Kupfer: Falstaffs Partnerbeziehungen in Verdis Oper.
Martin Lehnert: Plan für ein neues Shakespeare-Lexikon.
ISBN: 978-3-89709-421-5
Preis: € 24,54
Band 110/1974
darin u.a.:
Anselm Schlösser: Zur sprachlichen Fassung von Manfred Wekwerths Inszenierung von Richard III.
Günther Klotz: Erbezitat und zeitlose Gewalt. Zu Edward Bonds Lear.
Hans Henning: Pablo Picassos Zeichnungen zur Totengräberszene des Hamlet.
ISBN: 978-3-89709-422-5
Preis: € 24,54
Band 111/1975
darin u.a.:
Martin Lehnert: Poetisch-dramatische Gestaltungsprinzipien in Shakespeares Werken.
Anselm Schlösser: Über Hamlets Schauspieltheorie und deren Verwirklichung im Hamlet.
Georg Seehase: Konflikt und Harmonie in Shakespeares Dramen.
ISBN: 978-3-89709-423-9
Preis: € 24,54
Band 112/1976
darin u.a.:
Robert Weimann: Shakespeare zwischen zwei Revolutionen. Utopie, Geschichtsbewußtsein und Weltaneignung im dramatischen Werk.
Ursula Püschel: "Ein Bauer lehnt sich auf." Marginalien zum Thema "Shakespeare zwischen zwei Revolutionen".
Thomas Sorge: Zum demokratischen Charakter von Shakespeares Plattformtheater. Plebejische Bewußtseinsbildung in Julius Caesar.
ISBN: 978-3-89709-424-6
Preis: € 24,54
Band 114/1978
darin u.a.:
Thomas Metscher: Zum Wirklichkeitsbezug des Shakespeare-Dramas.
Christa Neuberg-Herwig und Lily Leder: Benno Bessons Versuche mit Shakespeare.
Paul N. Siegel: Richard III. als Businessman.
ISBN: 978-3-89709-425-3
Preis: € 24,54
Band 115/1979
darin u.a.:
Dieter Hoffmeier: Voll Bewunderung und Kritik. Arbeitsbeziehungen Brechts zu Shakespeare.
Robert Weimann: Shakespeare, Brecht und die deutsche Klassik. Troilus und Cressida als wirkungsgeschichtliches Paradigma.
Werner Heinitz: Zugang zu Shakespeare über die Methode Brechts.
ISBN: 978-3-89709-426-0
Preis: € 24,54
Band 116/1980
darin u.a.:
Wolfgang Heinz: Mein Umgang mit Shakespeare. Zur Rollengestaltung des Lear.
Gerhard Dudek: Die Bedeutung von Puschkins Shakespeare-Rezeption für die Entwicklung der russischen Nationalliteratur.
Clive Barker: Shakespeare's Clowns and Contemporary Comedians.
ISBN: 978-3-89709-427-7
Preis: € 24,54
Band 117/1981
darin u.a.:
Günther Klotz: Shakespeares Komödien.
Karl-Heinz Magister: Jest-Books bei Shakespeare. Zum Problem volkstümlicher Schwankstrukturen in drei frühen Komödien.
Ana Maria Delgado: Fiktion und Wirklichkeit in Shakespeares Komödie.
ISBN: 978-3-89709-428-4
Preis: € 24,54
Band 118/1982
darin u.a.:
Rolf Soellner: Coriolan zwischen Krieg und Frieden.
Georg Seehase: Macbeth und der gesellschaftliche Fortschritt.
Andela Zandeová: Recht und Gnade in The Merchant of Venice.
ISBN: 978-3-89709-429-1
Preis: € 24,54
Band 120/1984
darin u.a.:
Walter Cohen: The Reformation and Elisabethan Drama.
Margot Heinemann: Shakespeare als Dramatiker nachreformatorischer Zeit.
Juliet Dusinberre: Shakespeares Frauen: Protestantisches Konzept und dramatische Bildwelt in Ende gut, alles gut und im Wintermärchen.
ISBN: 978-3-89709-430-7
Preis: € 24,54
Band 121/1985
darin u.a.:
Günter Walch: Shakespeares Drama als geschichtliche Aktivität. Zeitgeschichte, theatralische Kommunikation und dramatische Struktur.
David Margolies: Historische Kontinuität in Shakespeares späten Tragödien.
Richard Snyder: Brecht's "Social Gestures" and Shakespeares "Talking Pictures".
ISBN: 978-3-89709-431-4
Preis: € 24,54
Band 122/1986
darin u.a.:
Günter Walch: Tudor-Legende und Geschichtsbewegung in The Life of King Henry V: Zur Rezeptionslenkung durch den Chorus.
Valentina P. Komarowa: Das Problem der Gesellschaftsform in Montaignes Essays und Shakespeares Sturm.
James Schevill: The Scientist on the Stage: Shakespeare's The Tempest and Brecht's Galileo.
ISBN: 978-3-89709-432-1
Preis: € 24,54
Band 123/1987
darin u.a.:
Murray Krieger: Die Umwandlung von Geschichte und Utopie in Shakespeares Sonetten.
Arthur Leslie Morton: Shakespeares Haltung zur Utopie.
Jürgen Ronthaler: Zwischen historischem Abbild und utopischem Entwurf: Die Publikumsbezogenheit des Hamlet.
ISBN: 978-3-89709-433-8
Preis: € 24,54
Band 124/1988
darin u.a.:
Stephen Greenblatt: Erotische Provokation im elisabethanischen Zeitalter.
Kiernan Ryan: Othello: Eine Tragödie des Patriarchen.
Günter Walch: Des Vaters Stimme: "Gender", Macht und Genre in Shakespeares Komödien.
ISBN: 978-3-89709-434-5
Preis: € 24,54
Band 125/1989
darin u.a.:
Rolf Rohmer: Sprachen des Welttheaters – Kontroverse und Dialog mit Shakespeare. Heiner Müller: Shakespeare eine Differenz.
Henryk Zbiersky und Marzena Czubak: Das Schicksal des Fortinbras: Theater kontra Text.
ISBN: 978-3-89709-435-2
Preis: € 24,54
Band 126/1990
darin u.a.:
Hans-Joachim Hoffmann: Shakespeare und unsere Tradition. Zum 125. Gründungstag der Deutschen Shakespeare-Gesellschaft.
Horst Höhne: Subjektivität und Charakter im Shakespeare-Bild der Romantik.
Anna-Christine Naumann: Sprache und Körperaktion: Subjekterfahrung durch den theatralischen Diskurs mit Shakespeare-Texten.
ISBN: 978-3-89709-436-9
Preis: € 24,54
Band 127/1991
darin u.a.:
Willi Schrader: Shakespeare und die Künste.
Andreas Kreßler: "Lears", "Hamlets", … Shakespeares? Textvarianten und Konsequenzen.
Ruth Frfr. von Ledebur: "Na, hinreißend waren Sie ja als Shylock!" Walter Mehrings Der Kaufmann von Berlin.
ISBN: 978-3-89709-437-6
Preis: € 24,54
Band 128/1992
darin u.a.:
Karl-Heinz Magister: Wahnsinn und Ordnung bei Shakespeare.
Thomas Sorge: Das Chaos des Spiels und der Ganzheitlichkeit: Zu Frank Castorfs Hamlet-Inszenierung in Köln.
Doris Perl: "A document in madness?" Zu Heiner Müllers Umdeutung der klassischen Charaktere in der Hamletmaschine.
ISBN: 978-3-89709-438-3
Preis: € 24,54